Interner Bereich
Schornsteinfegerinnung Stade
für den Elbe-Weser-Raum

Der Vorstand

Personalien

Informationen zur
Innung Stade

Technik

Technische Infos

Technische
Informationen

38. Internationales Schornsteinfegertreffen in Italien

Die trommelnden Schornsteinfeger Black Samba und Freunde der Schornsteinfegerinnung Stade waren am 31.08 und 01.09 2019 beim 38. Internationalen Schornsteinfegertreffen in Italien.
Die Ortschaft Santa Maria Maggiore richtet jedes Jahr dieses schöne Treffen der Glücksbringer aus. Hier hat die Geschichte der Schornsteinfeger ihren Ursprung.
Die Geschichte wird in dem Museum of Chimney Sweeps (Schornsteinfegermuseum) dargestellt.
Schornsteinfeger aus aller Welt kamen wieder gerne, um die Tradition aufrecht zu erhalten.
Auch die Black Samba´s trugen einen großen Teil zum Gelingen dieser Veranstaltung bei.
Der Festumzug mit ca 1300 Schornsteinfegern ging durch die schönen Gassen der Altstadt und wurde von Hunderten von Zuschauern gefeiert.

Freisprechung 2019

Unsere neuen Glücksbringer in der Schornsteinfegerinnung Stade
 
 
Am 23.08.2019 fand in der Schornsteinfegerinnung Stade die Freisprechung 2019 statt.
Die Theoretische Prüfung wurde in der Schornsteinfegerschule Niedersachsen in Hannover Langenhagen abgehalten. Die praktische Prüfung fand in Hollern-Twielenfleth statt.
Die 5 jungen Männer und eine junge Frau dürfen sich jetzt als Schornsteinfegergeselle und Schornsteinfegergesellin bezeichnen.
Im feierlichen Rahmen wurde den Gesellen nach bestandener Gesellenprüfung der Gesellenbrief im Beisein von Eltern, Ausbildern und Gästen, sowie dem Prüfungsausschuss überreicht.
Der stellvertretende Obermeister Adrian Tilch leitete die Freisprechung und betonte, dass die Schornsteinfegerbetriebe für eine zukunftsorientierte Ausbildung in einem interessanten Beruf sorgen. Da das Berufsbild sehr breit aufgestellt ist, wird die Prüfung auch immer schwieriger. Die 6 frischen Gesellen und Gesellin haben aber gezeigt, dass sie die an sie gestellten Aufgaben gut meistern können.
Ohne Fort und Weiterbildung geht es aber mittlerweile auch im Schornsteinfegerhandwerk nicht. Deshalb ist mit dem Lernen noch lange nicht Schluss. Die Schornsteinfegerschule in Langenhagen und das Innungshaus in Stade sind als Fortbildungsstätten vorhanden und etabliert.
Als bester in der Prüfung schnitt dieses Jahr Jan-Christian Franz (Betrieb Bernd Wülpern) ab, er wurde Innungssieger. Tilch dankte dem Prüfungsausschuss für die geleistete Arbeit in den vergangenen Tagen und Wochen.
Sein besonderer Dank galt den Lehrmeistern, welche sich der Aufgabe der Lehrlingsausbildung gestellt haben.
Er forderte die frischen Gesellen auf, sich ständig weiterzubilden, um immer den aktuellen Stand der Technik zu kennen und die Gelegenheit zu nutzen, den Meistertitel zu erlangen oder vielleicht ein Studium aufzunehmen.

"Zum Glück gibt`s den Schornsteinfeger"
 
 
Bildlegende von links nach rechts:
 
Klaus Langer (Berufsschullehrer)
Adrian Tilch (stellvertretender Obermeister)
Frank Burmester ( Berufsbildungswart)
Christoph Grupe (Betrieb Radczewske, Verden)
Shawn Schmidt (Betrieb Kai Czarnetzki, Cuxhaven)
Tiana Alicia Böttcher (Betrieb Marco Diercks, Nordholz)
Jan Wessel (Betrieb Reinhard Diercks, Oyten)
Phil Alpers (Betrieb Claus Schlichtmann, Stade)
Jan-Christian Franz (Betrieb Bernd Wülpern, Gnarrenburg) Innungsbester
Kai Lepakowski (Prüfungsausschuss)

Verabschiedung Herr Depke Landkreis Verden

Verabschiedung Herr Depke, Landkreis Verden

Herr Depke vom Landkreis Verden, zuständig für Schornsteinfegerarbeiten geht in den verdienten Ruhestand.
Am 25.06.2019, an seinem letzten Arbeitstag, überraschte ihn die Kreisgruppe Verden mit insgesamt 11 "Glücksbringern" und wünschten Ihm für seine verdiente Pensionierung alles Gute.

Vernissage der Sonderausstellung in Velten am 13.10.2016

Vernissage der Sonderausstellung "Feuermauerkehrer - Vom Wandergesellen zum Glücksbringer" in Velten am 13.10.2016 - Bericht der Stadt Velten (Brandenburg)

"Was soll in Velten noch schief gehen, wenn es gelungen ist, hier so viele Schornsteinfeger auf einmal zusammen zu bekommen?" So scherzte Landrat Ludger Weskamp heute Abend gut gelaunt in den Ofen- und Keramikmuseen Velten. Die vielen Glücksbringer kamen nicht von ungefähr - hatten die Museumsleute doch zur Vernissage der Sonderausstellung "Feuermauerkehrer - Vom Wandergesellen zum Glücksbringer" eingeladen. Die Schau trommelten kraft- und taktvoll die "Black Sambas" aus dem niedersächsischen Stade ein, bevor die Tausendfüßler-Gruppe der Evangelischen Kita ein Lied vom Schornsteinfeger zum Besten gab. Die Ausstellung, die erstmals die Historie des Schornsteinfeger-Handwerks beleuchtet, lobte Kultur-Staatssekretärin Dr. Ulrike Gutheil als "originelles Projekt": "Es gibt kaum einen besseren Ort, dieses Thema zu zeigen als hier in Velten." Gern habe das Land Brandenburg daher die Ausstellung kofinanziert. Fördermittel ab es vom Kulturland Brandenburg, das sich aktuell dem Themenjahr "Handwerk zwischen gestern und übermorgen" widmet. So erinnerte Museumsleiterin Nicole Seydewitz daran, dass das Besteigen des Schornsteins - wohlgemerkt im Inneren - noch vor nicht allzu langer Zeit zur Gesellenprüfung eines Schornsteinfegers gehörte. Heute gehört statt der Kehrausrüstung vor allem das Tablet zum unverzichtbaren Arbeitsinstrument der Feger: Vollelektronisch werden die Messdaten erhoben und weiterverarbeitet. "Schwindelfrei indes sollte man auch heute noch sein", so Seydewitz. Und nach wie vor bleibt es die vorderste Aufgabe der Feuermauerkehrer, Brände zu verhindern. In diesem Sinne brachte der Schornsteinfeger schon seit Beginn an regelmäßig Glück ins Haus und gilt noch heute als Glücksbringer par Excellence. Dem Ruf machten die schwarzen Herren und Damen alle Ehre und verteilten Glückspfennige unter den Gästen. Den ihren verschenkte Bürgermeisterin Ines Hübner kurzerhand an die Kultur-Staatssekretärin: "Nehmen Sie das Glück aus Velten mit nach Potsdam!" Die Rathauschefin bat auf diese Weise um Unterstützung des Landes für den Erhalt des Museums am historischen Standort.

Besuch der Firma Windhager in Bissendorf

Schulung bei der Firma Windhager in Bissendorf  am 20.10.2016.

Am 20. Oktober 2016 haben 18 Kollegen aus den Kreisgruppe Rotenburg, Verden und Osterholz die Firma Windhager im Gewerbepark Bissendorf bei Osnabrück besucht. Schwerpunkte der praktischen Schulung war die Überprüfung und Messung nach der Kleinfeuerungsanlagenverordnung an Feuerungsanlagen für feste Brennstoffe. Es wurde ein Produktvorstellung im Ausstellungsbereich durchgeführt. Für die durchgeführte Schulung bedanken wir uns herzlich bei Herrn Steiner

Erfolgreiche Wiederbewerbung im Innungsbereich

Gesellenprüfung 2014

Am 29.08.2014 fand im Innungshaus die diesjährige Freisprechungsfeier zur Gesellenprüfung mit den 6 Prüflingen sowie deren Familien und Lehrmeistern statt.
In den feierlich dekorierten Räumen der Schornsteinfegerinnung konnte der Berufsbildungs - und Lehrlingswart Frank Burmester allen 6 Prüflingen zur bestandenen Gesellenprüfung gratulieren und wünschte den frisch gebackenen Gesellen für ihr zukünftiges Berufsleben alles Gute.
 
 

Gesellenprüfung 2013

 
Am 3o.08.2013 fand im Rahmen einer Feierstunde die Lossprechung zum Schornsteinfeger im Innungshaus statt. Beide Prüflinge haben mit Erfolg ihre Gesellenprüfung abgelegt und konnten vom Obermeister Heinrich Brand und dem Prüfungsausschuss ihre Lehrbriefe sowie Prüfungszeugnisse in Empfang nehmen.
 
 
Wir gratulieren den Schornsteinfegergesellen:
 
Rico Albrecht und Matthias Bürger 
 
 

Glückstour der Schornsteinfegerinnung Stade

Am 30.05.2012 fand die Glückstour der Schornsteinfegerinnung Stade für den Elbe- Weserraum statt.
 
Die Schiffsfahrt von Stade nach Glückstadt, war wie in den vergangenen Jahren eine durchweg gelungene Veranstaltung. Es waren neben vielen Kollegen auch Vertreter der Landkreise, Feuerwehren, Polizei, Vorstände anderer Innungen und des LIV sowie Berufspartner anwesend.
Während der Glückstour fanden interessante Gepräche rund um den Beruf statt.
Abgerundt wurde die Glückstour mit einem gemeinsamen Matjesessen im "Kleinen Heinrich".
Nach der Rückkehr in Stade ließ man den Abend im Innungsgebäude ausklingen.
 

Foto Innungsversammlung

Tag des Schornsteinfegers

Zum Tag des Schornsteinfegers am 20. Oktober 2011 beteiligten sich viele Kollegen der Innung an der Spendenaktion für MPS kranke Kinder. Knapp 5000,-- € wurden auf das Konto der 
Mukopolysaccharidosen e.V. überwiesen. Alle Beteiligten waren sich sofort einig, dass durch diese Aktion nicht nur der Verein und damit die Betroffenen unterstützt werden, sondern diese seltene Krankheit die immer tödlich endet auch in der Öffentlichkeit bekannt wird.
Unser Ministerpräsident David McAllister hat sich bereit erklärt die Schirmherrschaft für diese Aktion zu übernehmen.
 
Da diese Krankheit relativ selten auftritt, hat die Pharmaindustrie auch kein großes Interesse die Forschung voranzutreiben. Um so wichtiger ist es, dass der Verein durch private Spenden unterstützt wird.
Unterstützen auch Sie dieses Projekt
Kontoverbindung:
Bank für Sozialwirtschaft
Bankleitzahl 550 205 00
Kontonummer 76 76
 

Internationales Schornsteinfegertreffen in Italien

Zum 30. mal fand in diesem Jahr das internationale Schornsteinfegertreffen in Santa Maria Maggiore (Italien) statt. Aus aller Herren Länder kamen die Schwarzen Männer, die weiteste Anreise hatten die Kollegen aus Japan, Kanada und den USA. Besonders stark vertreten waren Delegationen aus Italien, Deutschland und aus Schweden.
Grund für diese Treffen ist, dass die ersten Schornsteinfeger die Kinder (7-9 Jahre) aus den armen Bergdörfern Italiens holten, da diese sehr klein waren und besonders gut in die engen Schornsteine steigen konnten. Die Eltern der Kinder waren froh, wenn sie ein Kind weniger versorgen mussten, viele der Kinder wurden ausgebeutet und einige haben diese Quälereien nicht überlebt.
Ca. 90 Kollegen der Innung Stade und Lüneburg haben an der Gedenkfeier und dem Umzug teilgenommen. Die An- und Abreise mit dem Bus hat zwar 4 Tage in Anspruch genommen, aber keiner der Teilnehmer wird dieses Treffen je vergessen.
Am Denkmal legten die Kollegen bei der Eröffnung durch den Bürgermeister einen Heidekranz mit Schleifen mit italinischen Schriftzug zum Gedenken an die Kinder nieder. Anschließend bei der Feier am Schornsteinfegermuseum spielte Petrus leider nicht mit, es regnete fast unaufhörlich, dieses störte aber nicht bei der Kommunikation mit den Kollegen aus den anderen Ländern.
Am nächsten Tag beim Umzug hatte Petrus ein Einsehen, bis 15 min. vor Schluss war es trocken.
Das Temperament der Italiener war unglaublich, überall jubelten uns die Massen  "Spazzacaminio" zu, völlig ausgelassen tanzten sie, als die "Black Samba`s" aus Stade ihre Sambatrommeln krachen ließen.
Wir alle waren teilweise sehr ergriffen über das Leid, was man den Kindern früher angetan hat, aber auch die schönen Momente werden wir nicht vergessen.
 
Kontaktadresse Black Samba`s: Günter Grotheer Tel.: 04143-1262
 
Link zum Umzug

Tarmstedter Ausstellung

Es ist wieder so weit, die Tarmstedter Ausstellung öffnet vom 8. - 11. Juli von 9.00 - 18.00 ihre Pforten.
Eine der größten Austellungen im norddeutschen Raum bietet interessante Angebote für die ganze Familie.
Themen sind: Landwirtschaft 6 Landtechnik, Tierschau & Tierzucht, Erneuerbare Energien, Haus & Garten, Freizeit & Touristik.
Auch die Schornsteinfeger sind wieder vor Ort und beraten neutral über alle Themen rund um die Heizung, Kaminöfen, Wärmedämmung an Gebäuden, Förderprogramme für den Klimaschutz und ganz aktuell, über die neue Bauordnung mit der Verpflichtung zur Nachrüstung von Rauchwarnmeldern.
 
Nehmen Sie sich die Zeit und besuchen uns in der Zelthalle EE - Erneuerbare Energien-
 

Abschied nach über 25 Jahren

Nach einem viertel Jahrhundert hat unsere Sekretärin Frau Aumann sich aus dem Berufsleben zurückgezogen.
Auf der Innungsversammlung am 29. März war Ihre offizielle Verabschiedung.
Frau Aumann hat in der Innung alle Aufgaben vorbildlich erledigt.  Sie hinterlässt Ihrer Nachfolgerin Frau Hilck ein schweres Erbe.
 
Wir  wünschen Ihr für Ihre Zukunft alles erdenklich Gute.

Energetische Gebäudesanierung

Ausbildungsseminar zur "Fachkraft für Qualitätssicherung in der energetischen Gebäudemodernisierung"

 

 

 Fachkraft für Qualitätssicherung in der energetischen Gebäudemodernisierung
Am 26. August 2009 war die Freude im Innungshaus der Schornsteinfegerinnung Stade für den Elbe-Weser-Raum groß. Alle 19 Teilnehmer der Qualifizierung zur „Fachkraft  für Qualitätssicherung in der energetischen Gebäudemodernisierung“ bestanden ihre Prüfung.
Es war der erste Lehrgang dieser Art im Schornsteinfegerhandwerk. Der Pilotlehrgang wurde vom TLIW Christian Thomschke, unter Beteiligung des TIW der Schornsteinfegerinnung Stade für den Elbe-Weser-Raum organisiert, und von der target GmbH durchgeführt. Die Maßnahme, die auch mit Mitteln der EU gefördert wurde, erstreckte sich über vier Abschnitte und 100 Stunden, mit einer abschließenden Prüfung.
Im Bereich der Bauphysik wurden die Inhalte Luftdichheitskonzepte, Gebäudestandarts und Wärmekonzepte, Vermeidung von Wärmebrücken, Feuchteschutz und Schimmelbildung vermittelt.                                                        
 Die Auslegung von Heizsystemen, Kontrolle, Beratung u. Begleitung bei der Übergabe und Einweisung in Haus- u. Regelungstechnik, Komfortlüftungsanlagen  u. Nutzerverhalten, Hydraulischer Abgleich von Heizungsanlagen – Berechnung u. Umsetzung wurden im Bereich der Haustechnik behandelt.
Die Wirtschaftlichkeit der geplanten Maßnahmen wurde durch die Unterstützung bei der technischen und wirtschaftlichen Bewertung von Angeboten, Förderprogramme u. Finanzierungsinstrumente unterwiesen.
Bei der Exkursion im Ausbildungszentrum Bau in Hamburg GmbH wurde der Themenschwerpunkt Ausführung mit einer Baustellenbegehung, Praxisübung vor Ort, Baudokumentation, Einsatz von Checklisten u. Arbeitsmaterial, Baubegleitung am gebauten Beispiel erläutert.
Diese anspruchsvolle Bildungsmaßnahme stellte an die Teilnehmer große Anforderungen, zumal die tägliche Arbeit im Betrieb auch erledigt werden musste. Gleichzeitig wurde auch ein Signal für zukunftsweisende Aufgabengebiete im Schornsteinfegerhandwerk gesetzt. Am Ende meisterten es alle Kollegen mit gelungenem Abschluss. Dazu nochmals herzlichen Glückwunsch.
Helmut Kopowski
Obermeister
 
 
Teilnehmer des Lehrgangs von links:
 
Helmut Kopowski OM, Ricardo Habermann, Werner Grewing, Carsten Radecke, Torsten Apmann, Joachim Bruns, Andreas Görn, Kai Henning, Marco Diercks, Stefan Otto, Christoph Euhus( Innung Lüneburger Heide), Wilhelm Krickel, Heinrich Brand TIW, Claus Schlichtmann, Carsten Schulz (Innung Lüneburger Heide), Magnus Werner ( Innung Lüneburger Heide) Günter Grotheer, Peter Jarck, Timo Gerke, Fritz Krause, Adrian Tilch, Dipl.-Ing. Paul Simons (Energiezentrum Springe), Joachim Groß (pro clima Baupraxis).
Nicht auf dem Foto Frank v. d. Brehling
 
 
 
 

Ausbildung

Beruf Schornsteinfeger

Infos zur
Ausbildung

Die Innung

Innungsinfos

Infos aus
der Innung

Infos

Verbraucherinfos

Infos für
Verbraucher