Interner Bereich

Hier finden Sie Ihren
bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger


Schornsteinfegerinnung Stade
für den Elbe-Weser-Raum
Schornsteinfegerinnung Stade
für den Elbe-Weser-Raum

Der Vorstand

Personalien

Informationen zur
Innung Stade

Technik

Technische Infos

Technische
Informationen

Seite 1 von 5
1 2 3 4 5

38. Internationales Schornsteinfegertreffen in Italien

Die trommelnden Schornsteinfeger Black Samba und Freunde der Schornsteinfegerinnung Stade waren am 31.08 und 01.09 2019 beim 38. Internationalen Schornsteinfegertreffen in Italien.
Die Ortschaft Santa Maria Maggiore richtet jedes Jahr dieses schöne Treffen der Glücksbringer aus. Hier hat die Geschichte der Schornsteinfeger ihren Ursprung.
Die Geschichte wird in dem Museum of Chimney Sweeps (Schornsteinfegermuseum) dargestellt.
Schornsteinfeger aus aller Welt kamen wieder gerne, um die Tradition aufrecht zu erhalten.
Auch die Black Samba´s trugen einen großen Teil zum Gelingen dieser Veranstaltung bei.
Der Festumzug mit ca 1300 Schornsteinfegern ging durch die schönen Gassen der Altstadt und wurde von Hunderten von Zuschauern gefeiert.

Freisprechung 2019

Unsere neuen Glücksbringer in der Schornsteinfegerinnung Stade
 
 
Am 23.08.2019 fand in der Schornsteinfegerinnung Stade die Freisprechung 2019 statt.
Die Theoretische Prüfung wurde in der Schornsteinfegerschule Niedersachsen in Hannover Langenhagen abgehalten. Die praktische Prüfung fand in Hollern-Twielenfleth statt.
Die 5 jungen Männer und eine junge Frau dürfen sich jetzt als Schornsteinfegergeselle und Schornsteinfegergesellin bezeichnen.
Im feierlichen Rahmen wurde den Gesellen nach bestandener Gesellenprüfung der Gesellenbrief im Beisein von Eltern, Ausbildern und Gästen, sowie dem Prüfungsausschuss überreicht.
Der stellvertretende Obermeister Adrian Tilch leitete die Freisprechung und betonte, dass die Schornsteinfegerbetriebe für eine zukunftsorientierte Ausbildung in einem interessanten Beruf sorgen. Da das Berufsbild sehr breit aufgestellt ist, wird die Prüfung auch immer schwieriger. Die 6 frischen Gesellen und Gesellin haben aber gezeigt, dass sie die an sie gestellten Aufgaben gut meistern können.
Ohne Fort und Weiterbildung geht es aber mittlerweile auch im Schornsteinfegerhandwerk nicht. Deshalb ist mit dem Lernen noch lange nicht Schluss. Die Schornsteinfegerschule in Langenhagen und das Innungshaus in Stade sind als Fortbildungsstätten vorhanden und etabliert.
Als bester in der Prüfung schnitt dieses Jahr Jan-Christian Franz (Betrieb Bernd Wülpern) ab, er wurde Innungssieger. Tilch dankte dem Prüfungsausschuss für die geleistete Arbeit in den vergangenen Tagen und Wochen.
Sein besonderer Dank galt den Lehrmeistern, welche sich der Aufgabe der Lehrlingsausbildung gestellt haben.
Er forderte die frischen Gesellen auf, sich ständig weiterzubilden, um immer den aktuellen Stand der Technik zu kennen und die Gelegenheit zu nutzen, den Meistertitel zu erlangen oder vielleicht ein Studium aufzunehmen.

"Zum Glück gibt`s den Schornsteinfeger"
 
 
Bildlegende von links nach rechts:
 
Klaus Langer (Berufsschullehrer)
Adrian Tilch (stellvertretender Obermeister)
Frank Burmester ( Berufsbildungswart)
Christoph Grupe (Betrieb Radczewske, Verden)
Shawn Schmidt (Betrieb Kai Czarnetzki, Cuxhaven)
Tiana Alicia Böttcher (Betrieb Marco Diercks, Nordholz)
Jan Wessel (Betrieb Reinhard Diercks, Oyten)
Phil Alpers (Betrieb Claus Schlichtmann, Stade)
Jan-Christian Franz (Betrieb Bernd Wülpern, Gnarrenburg) Innungsbester
Kai Lepakowski (Prüfungsausschuss)

Verabschiedung Herr Depke Landkreis Verden

Verabschiedung Herr Depke, Landkreis Verden

Herr Depke vom Landkreis Verden, zuständig für Schornsteinfegerarbeiten geht in den verdienten Ruhestand.
Am 25.06.2019, an seinem letzten Arbeitstag, überraschte ihn die Kreisgruppe Verden mit insgesamt 11 "Glücksbringern" und wünschten Ihm für seine verdiente Pensionierung alles Gute.

Praktischer Leistungswettbewerb 2018

Praktischer Leistungswettbewerb der Schornsteinfeger in Niedersachsen

Am 14. und 15. September 2018 fand in der Schornsteinfegerschule in Langenhagen der diesjährige Leistungswettbewerb der Innungssieger auf Landesebene statt.
Von den 8 Innungen in Niedersachsen konnten sich Teilnehmer aus Hannover, Osnabrück-Emsland, Südniedersachsen, Lüneburger Heide, Oldenburg, Ostfriesland und Stade für die Teilnahme qualifizieren.
Am ersten Tag müssen die Teilnehmer in der Praxis eine Abgaswegeprüfung, eine Bundesimmissionsschutzmessung und Kenntnisse in Baustoffkunde, sowie Schornsteinsystemen nachweisen.
Weiterhin wird eine Projektarbeit über Dachskizzen und Belegungsplan den Prüflingen abverlangt.
Am 2. Tag findet der theoretische Teil statt. In einem Kundengespräch/ Fachgespräch müssen die Teilnehmer den richtigen Umgang, auch mit schwierigen Kunden, beweisen.
Teilnehmer:
Kay Helmboldt, Innung Südniedersachsen, (Betrieb Ralf Dormeyer, Oldenrode).
Annika Schmidt, Innung Hannover (Betrieb Ingo Schmidt, Burgdorf).
Lars Kröger, Innung Osnabrück-Emsland (Bertrieb Mario Esders, Melle).
Jonas Melzer, Innung Stade, Betrieb Ricardo Habermann
Max Dorsch Innung Lüneburger Heide, Betrieb Dirk Meyer
Alicia Fuhrmann, Innung Oldenburg, Betrieb Josef Müller
Insa Liebenau, Innung Ostfriesland, Betrieb Reno Janssen
Als Anreiz winken dem Sieger 4 Wochen, dem 2. Sieger 3 Wochen und dem 3. platzierten 2 Wochen kostenlose Meisterschule.
Heinrich Brand, stellvertretender Landesinnungsmeister des Schornsteinfegerhandwerks in Niedersachsen, würdigte in einer kleinen Feierstunde die besonderen Leistungen der 7 Kandidaten.
Er betonte ausdrücklich, dass von den insgesamt ca. 8o Lehrlingen in Niedersachsen, die dieses Jahr ausgelernt haben, sie zu den Besten gehören. Deshalb ist auch die Teilnahme am Landesentscheid für alle etwas Besonders. Das Schornsteinfegerhandwerk sorgt für eine zukunftsorientierte Ausbildung in einem interessanten Beruf. Schornsteinfeger klettern nicht immer nur auf Dächern rum und sind permanent schwarz. Heutige Auszubildende werden geschult in vorbeugenden Brandschutz, Gebäudeenergieberatung, im sicheren Betrieb von Feuerungs- und Lüftungsanlagen, im aktiven Umweltschutz und in unabhängiger Beratung rund um Haus und Feuerstätte. Der Schornsteinfeger lernt den Umgang mit technischen Mess- und Prüfgeräten, Computer und Notebook, aber auch mit Kehrgeräten.
Als Landessieger präsentierte Heinrich Brand dann Lars Kröger, Innung Osnabrück-Emsland (Bertrieb Mario Esders, Melle).
Zweiter wurde Kay Helmboldt, Innung Südniedersachsen (Betrieb Ralf Dormeyer, Oldenrode).
Dritter wurde Annika Schmidt, Innung Hannover (Betrieb Ingo Schmidt, Burgdorf).
Brand dankte dem Bewertungsausschuss, sowie Frank-Joachim Weiß (Landesberufsbildungswart) für die geleistete Arbeit in den vergangenen Tagen. Sein besonderer Dank galt den Lehrmeistern, welche sich der Aufgabe der Lehrlingsausbildung gestellt haben. Dem Landessieger wünschte er viel Erfolg im November beim praktischen Leistungswettbewerb auf Bundesebene.

Ausbildung

Beruf Schornsteinfeger

Infos zur
Ausbildung

Die Innung

Innungsinfos

Infos aus
der Innung

Infos

Verbraucherinfos

Infos für
Verbraucher