Interner Bereich

Hier finden Sie Ihren
bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger


Schornsteinfegerinnung Stade
für den Elbe-Weser-Raum
Schornsteinfegerinnung Stade
für den Elbe-Weser-Raum

Der Vorstand

Personalien

Informationen zur
Innung Stade

Technik

Technische Infos

Technische
Informationen

Seite 4 von 5
1 2 3 4 5

Abschied nach über 25 Jahren

Nach einem viertel Jahrhundert hat unsere Sekretärin Frau Aumann sich aus dem Berufsleben zurückgezogen.
Auf der Innungsversammlung am 29. März war Ihre offizielle Verabschiedung.
Frau Aumann hat in der Innung alle Aufgaben vorbildlich erledigt.  Sie hinterlässt Ihrer Nachfolgerin Frau Hilck ein schweres Erbe.
 
Wir  wünschen Ihr für Ihre Zukunft alles erdenklich Gute.

Energetische Gebäudesanierung

Ausbildungsseminar zur "Fachkraft für Qualitätssicherung in der energetischen Gebäudemodernisierung"

 

 

 Fachkraft für Qualitätssicherung in der energetischen Gebäudemodernisierung
Am 26. August 2009 war die Freude im Innungshaus der Schornsteinfegerinnung Stade für den Elbe-Weser-Raum groß. Alle 19 Teilnehmer der Qualifizierung zur „Fachkraft  für Qualitätssicherung in der energetischen Gebäudemodernisierung“ bestanden ihre Prüfung.
Es war der erste Lehrgang dieser Art im Schornsteinfegerhandwerk. Der Pilotlehrgang wurde vom TLIW Christian Thomschke, unter Beteiligung des TIW der Schornsteinfegerinnung Stade für den Elbe-Weser-Raum organisiert, und von der target GmbH durchgeführt. Die Maßnahme, die auch mit Mitteln der EU gefördert wurde, erstreckte sich über vier Abschnitte und 100 Stunden, mit einer abschließenden Prüfung.
Im Bereich der Bauphysik wurden die Inhalte Luftdichheitskonzepte, Gebäudestandarts und Wärmekonzepte, Vermeidung von Wärmebrücken, Feuchteschutz und Schimmelbildung vermittelt.                                                        
 Die Auslegung von Heizsystemen, Kontrolle, Beratung u. Begleitung bei der Übergabe und Einweisung in Haus- u. Regelungstechnik, Komfortlüftungsanlagen  u. Nutzerverhalten, Hydraulischer Abgleich von Heizungsanlagen – Berechnung u. Umsetzung wurden im Bereich der Haustechnik behandelt.
Die Wirtschaftlichkeit der geplanten Maßnahmen wurde durch die Unterstützung bei der technischen und wirtschaftlichen Bewertung von Angeboten, Förderprogramme u. Finanzierungsinstrumente unterwiesen.
Bei der Exkursion im Ausbildungszentrum Bau in Hamburg GmbH wurde der Themenschwerpunkt Ausführung mit einer Baustellenbegehung, Praxisübung vor Ort, Baudokumentation, Einsatz von Checklisten u. Arbeitsmaterial, Baubegleitung am gebauten Beispiel erläutert.
Diese anspruchsvolle Bildungsmaßnahme stellte an die Teilnehmer große Anforderungen, zumal die tägliche Arbeit im Betrieb auch erledigt werden musste. Gleichzeitig wurde auch ein Signal für zukunftsweisende Aufgabengebiete im Schornsteinfegerhandwerk gesetzt. Am Ende meisterten es alle Kollegen mit gelungenem Abschluss. Dazu nochmals herzlichen Glückwunsch.
Helmut Kopowski
Obermeister
 
 
Teilnehmer des Lehrgangs von links:
 
Helmut Kopowski OM, Ricardo Habermann, Werner Grewing, Carsten Radecke, Torsten Apmann, Joachim Bruns, Andreas Görn, Kai Henning, Marco Diercks, Stefan Otto, Christoph Euhus( Innung Lüneburger Heide), Wilhelm Krickel, Heinrich Brand TIW, Claus Schlichtmann, Carsten Schulz (Innung Lüneburger Heide), Magnus Werner ( Innung Lüneburger Heide) Günter Grotheer, Peter Jarck, Timo Gerke, Fritz Krause, Adrian Tilch, Dipl.-Ing. Paul Simons (Energiezentrum Springe), Joachim Groß (pro clima Baupraxis).
Nicht auf dem Foto Frank v. d. Brehling
 
 
 
 

Berufliche Ausbildung

Um eine Ausbildung als Schornsteinfeger zu machen, muß man zunächst die Berufsschule, bzw. die Berufsbildende Schule 3 der Landeshauptstadt Hannover besuchen. Die Ausbildung dauert 3 Jahre.

Der Ausbildungsbetrieb schließt mit dem Auszubildenden (und ggf. mit den Eltern) einen Ausbildungsvertrag nach dem Muster der Handwerkskammer ab. Mit diesem Vertrag verpflichtet sich der Ausbildungsbetrieb, den Auszubildenden in allen Fertigkeiten und Kenntnissen zu unterweisen, die zum Ausbildungsziel, der Gesellenprüfung, führen und ihn charakterlich und geistig fördern. Der Auszubildende hat die Lehrpflicht.

Berufliche Ausbildung

Um eine Ausbildung als Schornsteinfeger zu machen, muß man zunächst die Berufsschule, bzw. die Berufsbildende Schule 3 der Landeshauptstadt Hannover besuchen. Die Ausbildung dauert 3 Jahre.

 
Ausbildungsplatz Schornsteinfeger
 
 
Gegenwärtig gibt mehr als 8.000 Schornsteinfegerbetriebe in Deutschland. Momentan bilden diese ca. 2.100 Lehrlinge aus. Wenn du dich für eine Ausbildung als Schornsteinfeger interessierst, dann schick uns jetzt deine Bewerbung.
Wir werden dann einen passenden Betrieb für dich suchen und den Kontakt herstellen.
 
 
Deine Bewerbung, bestehend aus Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnis, sende bitte an folgende E-Mail-Adresse:
liv@schornsteinfeger-nds.de
 

Ausbildung

Beruf Schornsteinfeger

Infos zur
Ausbildung

Die Innung

Innungsinfos

Infos aus
der Innung

Infos

Verbraucherinfos

Infos für
Verbraucher